History

Im Jahr 1978 gegründet, entwickelt und produziert Rimage Produktionssysteme und Drucker für CDs, DVDs und Blu-ray Discs und bietet selbstverständlich auch die zugehörige Software, Verbrauchsmaterialien und Serviceleistungen an. Rimage bietet die besten Lösungen zur Integration in individuelle Arbeitsabläufe die bereits seit vielen Jahren in den verschiedensten Märkten und Anbindungen zum Einsatz kommen. Im Juli 2014, wurde Rimage ein wichtiger Teil des Equus Holdings Portfolios.

2018

  • Rimage feiert 40-jähriges bestehen.

2017

  • Die Producer V Serie verfügt über viele Eigenschaften, die bereits beim Rimage Catalyst eingeführt wurden, wie der positive, gefilterte Luftstrom zur Kühlung des Systems sowie vier an der Front des Systems austauschbare Festplatten. Producer V-Systeme sind auf unterbrechungsfreien, unüberwachten Dauerbetrieb und hohe Stückzahlen ausgelegt.

2016

  • Ende 2106 kündigte Rimage die neue Allegro Familie an, welche über ein qualitativ hochwertiges, professionelles Druckbild verfügt aber dennoch in einem kompakten Desktop Gehäuse ausgeliefert wird.
  • Rimage eröffnete neue Rimage Fulfillment Services Produktionsstätten in Frankfurt, Deutschland und Minneapolis, Minnesota (USA) um der weltweit gestiegenen Nachfrage zu entsprechen.
  • 2016 kündigte Rimage die neue Catalyst Serie an, um damit sein Engagement für den Bereich der digitalen Vervielfältigung zu verstärken.
Allegro CD and DVD desktop disc publishing systems

2015

  • Im Frühjahr 2015 veröffentlichte Rimage RSS 9.0, mit einem neuen Erscheinungsbild für QuickDisc, der Unterstützung von BDXL Quad Layer Medien einer neuen PDF Druckengine, Updates für den Rimage System Manager und vielem mehr.
  • Rimage kaufte in Kaliforninen (USA) eine Lagerhalle um seinen Partnern noch schnelleren Service und schnellere Versorgung mit Verbrauchsmaterial bieten zu können.
  • Ende 2015 erwarb Rimage Technologie von das amerikanische Unternehmen CustomCD, ein Service-Büro für digitale Vervielfältigung. Diese Dienstleistungen werden nun unter der Marke Rimage Fulfillment Services angeboten.

2014

  • Die Qumu Corporation einigte sich 2014 darauf die Rimage Corporation an die Equus Holding zu verkaufen. Dies ermöglichte der Rimage Corporation sich wieder voll und ganz auf sein Kerngeschäft zu konzentrieren während die Qumu Corporation sich dem Videokommunikationsmarkt zuwenden konnte. Die Rimage Corporation wurde Teil des Equus Holdings Portfolio unter der Leitung von Chris Heim.
logo-equus_holdings-2017

2013

  • Der Producer IV wurde vorgestellt und zeigte ein komplett neues Design mit einen leistungsstarken Steuer-PC. Diese Produktlinie umfasst die Systeme 6200N, 7200N und 8200N.
  • Rimage Corporation wurde im Herbst zur Qumu Corporation um die Hingabe zum Videokommunikationsmarkt zu verdeutlichen. Allerdings blieb die Rimage Corporation eine eigenständige Sparte mit den weltweit führenden CD/DVD/Blu-ray Disc™ Produktionssystemen und generierte weiterhin wichtige Umsätze für die gesamte Qumu Corporation

2012

  • Mit der Markteinführung der Modelle 3410 und 5410N verbesserte Rimage die Qualität der Professional Serie. RSS Updates um 64-bit Systeme zu unterstützen, ermöglichte es Rimage mit dem Versand von Windows 7 Ultimate auf Systemen mit integriertem PC auszuliefern. Ebenfalls wurde der neue Prism III Drucker vorgestellt und bietet Rimage Kunden Windows 7 Unterstützung sowie eine verbesserte Handhabung der Druckbänder.
  • Rimage Asia-Pacific erweiterte den MDS Service, durch Unterstützung lokaler Partner, um dem wachsendem Medizinmarkt gerecht zu werden.

2011

  • Das neue Everest® CMY II Druckband wurde vorgestellt und garantiert verbesserte Farbdetails sowie Druckperformance auf einem Großteil der verfügbaren Thermo CD-R, DVD-R und Blu-ray™ Discs.
  • Gegen Ende 2011 kaufte Rimage Qumu Inc., die Rimage ein Standbein im immer schneller wachsenden Video Communication Markt sicherte.

2010

  • Die Rimage Professional Serie wurde um zwei weitere Modelle erweitert. Die Rimage 3400 und 5400N Modelle eroberten den Markt mit innovativem Design der bekannten Everest Drucktechnologie und die Möglichkeit mehrere Arten von Discs, durch mehrere Benutzer gleichzeitig, zu verarbeiten.
  • Ebenfalls in diesem Jahr stellte Rimage die CopyStation und das Evidence Disc System (EDS) vor. Zusammen mit der EDS Forensic und der Surveillance Software wurden die Anforderungen des Gesetzesvollzugs an Rimage CD, DVD und Blu-ray™ Disc Produktionssysteme erfüllt.
  • Die Rimage Information Technologies (Shanghai) Ltd. wurde in China gegründet um die Nachfrage nach MDS (Medical Disc System) im chinesischen Medizinmarkt bedienen zu können.

2009

  • Rimage stellte die stärkste Software Suite bislang vor: Producer Software Suite 8.2, und führte die Funktionen der ZIP File Verschlüsselung und WebQD ein.

2008

  • Im Jahre 2008 revolutionierte Rimage den Thermo-Retransfer Druck mit der Einführung des Everest 600 Thermo-Retransfer Druckers. Der Everest 600 druckt in fotorealistischer Qualität mit einer Auflösung von 600 dpi, dadurch erreicht er schärfere Bilder sowie Textdarstellung, weichere Kanten und bessere Farbübergänge. Mit der herausragenden Qualität des Everest 600 setzt Rimage den neuen Industriestandard für das Bedrucken von CDs, DVDs und Blu-ray™ Discs.

2007

  • Die DiscLab Serie durch die Professional™ Serie abgelöst. Die Serie wurde mit Everest Druckern ausgestattet, wahlweise mit einem oder zwei Rekordern. Diese Systeme wurden häufig in Büroumgebungen mit täglich benötigten CDs und DVDs genutzt, allerdings mit deutlich kleineren Produktionsmengen.
  • Rimage behauptete weiter die Führungsposition in der medizinischen Bildgebung und mehr als 5.000 Standorte waren weltweit mit Rimage CD, DVD und Blu-ray™ Disc Produktionssystemen ausgestattet. Durch den weiteren Fokus auf dieses Vertriebsgebiet wurde das neue Medical Disc System für den Medizinmarkt entwickelt. Der erste Kunde für MDS war einer der größten OEM in Japan.

2006

  • Rimage stellte die Producer III Serie vor, eine bessere, schnellere Produktserie mit mehr Eigenschaften als je zuvor um alle Anforderungen zu erfüllen, die die Kunden zu dieser Zeit an Rimage Produkte stellten. Diese Systeme wurden mit bis zu 4 Recordern ausgestattet, um den benötigten hohen Produktionsmengen und dem Wunsch nach ununterbrochenen Produktionszeiten gerecht zu werden.

2005

  • Rimage Japan wurde gegründet, um den wachsenden Markt für medizinische Bildgebung mit Produktionssystemen für optische Datenträger, Software Lösungen und entsprechende Arbeitsabläufe in Japan zu bedienen. Immer mehr Krankenhäuser und niedergelassene Radiologen wechselten von Film auf DICOM CD-R um Patienten ihre Untersuchungsergebnisse direkt digital auszuhändigen.
  • Die Region Asia Pacific wuchs beständig als mit Taiwan und China weitere Vertriebsgebiete hinzukamen.

2004

  • Es wurden neue Produktionssysteme DiscLab Serie vorgestellt. Diese Serie wurde entwickelt und produziert um den Wunsch nach einem System mit kleiner Standfläche für Rimage’s Everest II Drucker der Kunden zu entsprechen. Weiterhin waren die Systeme der DiscLab Serie auch mit eingebautem Steuer PC verfügbar, so dass das System bereits fertig installiert und direkt einsatzfähig beim Kunden eintraf. Weiterhin wurde das Rimage 2000i CD, DVD System und der stand-alone Rimage 480i inkJet Drucker vorgestellt. Der Rimage 480i Printer war das Ergebnis der zweiten gemeinsamen Entwicklung von HP und Rimage.

2003

  • Rimage eröffnete seinen Kunden die Möglichkeit CDs und DVDs zusammen in einem System vollautomatisch zu produzieren. Heute unterstützen alle Rimage Produktionssysteme die folgenden Formate: CD-R, DVD-R und Blu-ray Disc™
  • Ein neu entwickelter und hergestellter Tintenstrahl Drucker wurde vorgestellt,  basierend auf einem gemeinsamen Technologieprojekt zwischen HP und Rimage. Der Liberty Inkjet Printer kam auf den Markt, welcher als Rimage Desktop System oder als Stand-alone Modell verfügbar war.

2001

  • Als sich auch die Anforderungen an den Druck veränderten und der Markt mehr und mehr fotorealistische, wasser- und abriebfeste Vollfarbbedruckung forderte, entwickelte Rimage den weltweit ersten Thermo-Retransfer Druckprozess für CDs und DVDs. Es wurde dann der Everest® Drucker vorgestellt, der dem Kunden die Möglichkeit gab CDs und DVDs wasser- und Abriebfest in unglaublicher Farbvielfalt zu bedrucken. Der Everest® Drucker wurde selbstverständlich in die Producer™ Familie der CD/DVD Systeme integriert und gab dem Kunden die Wahl zwischen zwei verschiedenen Druckverfahren.
  • In der medizinischen Bildgebung waren Rimage Systeme weit verbreitet und Rimage übernahm die Rolle des Marktführers.

2000

  • Die Rimage Corporation kaufte das Unternehmen Cedar Technologies. Cedar besaß eine Produktlinie von CD Produktionssystemen mit Tintenstrahl Druckern, die sich sowohl in den USA als auch in Europa großer Beliebtheit erfreuten. Diese Akquisition ebnete den Boden für Rimage Desktop Systeme und eröffnete einen komplett neuen Markt. Rimage stellte eine neue, eigene Linie von Desktop Systemen vor, nachdem die Cedar Technologie in Rimage Systeme und Software integriert wurde.

1998

  • Rimage erweiterte sein Vertriebsgebietk auf die Länder Korea, Australien, Singapur und Neuseeland

1997

  • Rimage präsentierte das Perfect Image Producer System, ein erstes vollintegriertes, vollautomatisches CD-R Produktionssystem welches alle Schritte vereinten: Datenübertragung, Recording und Bedruckung in einem kontinuierlichen, ununterbrochenen Prozess.
  • Das Direktvertriebsmodell in den USA wurde auf ein zweistufiges Distributionsmodell umgestellt. Weiterhin wurde in diesem Jahr auch der Standort in Singapur geschlossen um auf lokale Vertriebs- und Distributionspartner zu setzen. Der erste Distributor war Marubeni Machinery in Tokyo Japan.

1995

  • Als die Speicherkapazitäten der Disketten erschöpft waren erschloss Rimage den CD-R Markt. CD-R (Compact Disc-Recordable) sind digitale optische Datenträger im Disk Format. Obwohl Floppy Disks bereits automatisch mit einem Sticker gelabelt werden konnten, war das bei der CD-R Produktion bislang noch nicht möglich. Aus diesem Grund stellte Rimage mit dem Prism™ Drucker im Jahre 1995 den weltweit ersten „laser quality“ direct-to-disc thermal Drucker vor. Der Prism disc Drucker, heute der Prism III ist nach wie vor der Produktionsstandard für viele CD, DVd und Blu-ray™ Produktionen mit hohen Stückzahlen!
  • Die Rimage Corporation erwarb das Unternehmen Dunhill Software Services, ein großes Servicebüro mit globalen Kundenstamm an verschiedenen Standorten.

1994

  • Die Rimage Corporation erweiterte Ihr Portfolio im Bereich von Disketten, Tonbändern und anderen speziellen duplizierungs Dienstleistungen, mit den Akquisitionen der Unternehmen DataPath und Duplication Technology.

1993

  • Die Rimage Corporation übernahm das Unternehmen ALF Products. ALF Products produzierte bis zu diesem Zeitpunkt Duplikationsequipment und war bis dato Lieferant für Rimage und Wettbewerber im Controllboard Marktsegment. Als ALF Products die neueste Generation dieser Boards vorstellte, entschied sich Rimage ALF Products zu übernehmen um zu verhindern, dass die neueste Technologie auch den Mitbewerbern in die Hände fällt.

1992

  • Die Zweigstelle in Deutschland wurde mit nur einem Mitarbeiter eröffnet. Heute betreut die Rimage Europe GmbH aus Dietzenbach ganz Europa, Afrika, den mittleren Osten und Russland.
  • Mit dem Börsengang wurde Rimage im NASDAQ unter RIMG gelistet.

1990’s

  • In den frühen 90er Jahren investierte Rimage weiter in DataPath und im Duplikationsequipment, wie z.B. einen Dienstleistungsbetrieb für die Duplikation von Disketten, Tapes und weitere spezielle Duplikationsdienstleistungen.

SPÄTE 1980er

  • Rimage stellte in den 1980ern das Perfect Image Diskette Publishing System vor. Dieses System war das stärkste Software Produktionssystem seiner Zeit

1988

  • IXI fusionierte mit Media Systems Technology, einem Mitbewerber im Floppy Disketten Bereich. Gemeinsam wurden Sie zur Rimage Corporation. Dieser Name wurde in einem Firmeninternen Wettbewerb gewählt und leitet sich von „replicated images“ ab.

1980’s

  • In den 80ern erweiterte IXI seine Produktpalette: Die Flex Diskette Audit Station, diverse Anschlusskabel, Kopier- und Sortiersysteme für Diskettendublikation; Entmagnetisierungssysteme; analytische und beratende Serviceleistungen; PC Board Design, Montage und Test; Selbstverständlich hatten sich auch die Disketten weiterentwickelt, von 8“ über 51/4“, schließlich zu 31/2“ Disketten.

1978

  • Die Wurzeln von Rimage reichen zurück bis 1978, als IXI Labratories den Geschäftsbetrieb aufnahm. IXI entwickelte Floppy Disketten Tester. Dieser Tester wurde von Diskettenherstellern genutzt um 8″ Floppy Disketten zu testen, bevor diese anschließend versandt wurden. In einer Zeit in der nur 80-90% der Disketten diesen Test bestanden, gab es einen hohen Bedarf an IXI Testequipment.

Noch Fragen?

Unser preisgekröntes Expertenteam kann Ihnen mit Sicherheit helfen